Mount Kenya Nationalpark – Safaris am Fuße des Mt. Kenya

Serena Mountain Lodge

Einer der besten Unterkünfte am Mount Kenya ist das rustikale Baum-Hotel Serena Mountain Lodge. Die Lage inmitten eines Waldes ist ideal, um Tiere zu beobachten. 

Beeindruckende Landschaften

Die Region um Afrikas zweithöchsten Berg, dem Mount Kenya, ist besonders vielfältig und faszinierend. Üppige Bambuswälder werden in den höheren Lagen von Heide- und Moorland abgelöst.

Wildbeobachtung am Mount Kenya

  • Pirschfahrten im komfortablen Geländewagen
  • Wanderungen bzw. Fußpirschen mit Begleitung
  • Traumhaftes, bis zu 5199 m hohes Bergmassiv 

Im Mount Kenya Nationalpark dominiert das bis zu 5.199 m hohe Mount-Kenya-Massiv - Zentrum des Zentralen Hochlands. Für Bergsteiger sind die Gipfel Batian und Nelion sehr attraktiv, aber auch für Safari-Gäste bieten sich rund um den Mount Kenya interessante Wildbeobachtungsfahrten an.  

Lage und Anreise

Der Mount Kenya National Park umschließt mit einer Größe von 715 Quadratkilometern das Mount Kenya Massiv ab einer Höhe von 3.200 m und dient dem Schutz des Landschaftsbildes sowie die Flora und Fauna. Der Äquator verläuft durch den Mount Kenya Nationalpark und die Gipfel Batian und Nelion bilden den Mittelpunkt des Parks.

Die Entfernung von Nairobi, der kenianischen Hauptstadt, zum Mount Kenya Massiv beträgt rund 140 km. Daher empfiehlt es sich, Touren oder Safaris am Mount Kenya ab Nairobi zu beginnen. 

Flora und Fauna im Mount Kenya Nationalpark

Der Mount Kenya ist ein erloschener Vulkan, der vor 2,5 bis 3 Millionen Jahren aktiv war.

Heute kann man je nach Höhenlage eine unterschiedliche Vegetation feststellen. Unterhalb des kahlen Gebirgsreliefs liegt das Heide- und Moorland. In den niederen Regionen findet man reiche Wälder vor. Hier leben hunderte Tierarten darunter Buschböcke, Riesenwaldschweine, Colobusaffen, Elefanten, Hyänen, Nashörner, Meerkatzen, Leoparden sowie Paviane.

Richtung Westen geht es in das kenianische Hochland und in die Trockensavanne über.

Beste Reisezeit und Klima

Die beste Reisezeit ist von Dezember bis März und von Juni bis Oktober. Man kann am Mount Kenya Massiv tropisch-feuchtes Klima mit einer hohen Niederschlagsmenge verzeichnen.

Camps und Lodges – Übernachtung im Mount Kenya Nationalpark

Die Serena Mountain Lodge bietet die beste Möglichkeit rund um den Mount Kenia Tiere zu sehen. 

Britta Lehmann

Kenia Expertin seit 2003

034298 / 140000

Kontaktformular

Naturparadies unweit von Nairobi

Auf einer individuellen Safari besuchen Sie das Naturschutzgebiet am Mount Kenya. Die Tour beginnt ab Nairobi per Fahrzeug. Urlauber, die von der Küste Kenias anreisen, nutzen den Inlandsflug von Mombasa nach Nairobi.

UNESCO-Welterbe

Der Mount Kenya Nationalpark und die oberen Lagen des Mt. Kenya wurden zu Schutzgebieten erklärt. Seit 1997 gehören beide Regionen zum UNESCO-Welterbe. 

Safari und Badeurlaub

Jede Safari aus dem Programm von Safari Tours können Sie mit einem Aufenthalt an Kenias traumhafter Küste kombinieren. Südlich von Mombasa befinden sich einer der besten Strände weltweit: der Diani Beach.